Skip to main content

Engees

Die ENGEES kurz vorgestellt

Die École Nationale du Génie de l'Eau et de l'Environnement de Strasbourg (ENGEES, Staatliche Hochschule für Wasser- und Umweltingenieurwesen) gehört zu den Grandes Écoles und bildet Ingenieure sowie Fach- und Führungskräfte für Wasserwirtschaft und Umweltschutz sowie räumliche  Versorgung und Infrastruktur aus.

Sie ist eine  öffentliche Verwaltungseinrichtung (Établissement Public à caractère Administratif, EPA), untersteht dem Ministerium für Land-, Nahrungsgüterwirtschaft und Forsten (MAAF) und ist eine externe Einrichtung der Universität Strasbourg. 

Da wir uns der mit dem Schutz der Umwelt und der Wasserressourcen verbunden Herausforderungen bewusst sind, bilden nachhaltige Entwicklungsziele einen festen Bestandteil unserer Lehrinhalte. Die Ausbildung an der ENGEES erfolgt durch Hochschullehrer und Wissenschaftler, der  vier Forschungsabteilungen (Unités Mixtes de Recherche, UMR) und über 200 Fachleute und externe Spezialisten.

Aufgrund ihrer 60-jährigen Erfahrung und ihrer engen Beziehungen mit der Praxis
liefert die ENGEES, mit ihrem klassischen und dualen Ingenieurstudiengang, dem Bachelorstudiengang, den Specialized Masterstudiengängen und den beruflichen Weiterbildungen, insgesamt eine adäquate Antwort auf den Bedarf von Unternehmen und Körperschaften.

Kernkompetenz

Die Kernkompetenz der École Nationale du Génie de l’Eau et de l’Environnement besteht in der Ausbildung der Ingenieure für Wasser- und Umweltingenieurwesen. Dieser Studiengang zielt darauf ab in der Praxis direkt einsatzfähige Ingenieure auszubilden, die die Rohr- und Gerinnehydraulik perfekt beherrschen.

Über das gemeinsame Grundfachstudium hinaus, decken die Vertiefungsfächer die wichtigsten Bereiche des Wassersektors ab:  Management von Hydrosystemen, Gestaltung aquatischer Ökosysteme, Schutz der Wasserressourcen, Planung und Dimensionierung von Wasser- und Abwassernetzen, Planung und Dimensionierung von Wasserbehandlungsanlagen, Management und Betrieb von Leitungen und Anlagen sowie Abfallwirtschaft (Haus- und Gewerbemüll).

Die ENGEES in Zahlen

  • 60-jähriges Bestehen
  • 450 Studenten und ca. 400 Teilnehmer an Weiterbildungen 
  • 70 ständige Mitarbeiter (darunter 22 Hochschullehrer, Wissenschaftler und Ingenieure)
  • Über 200 externe Dozenten, die alle aus der Praxis kommen bzw. Spezialisten auf ihrem Gebiet sind
  • 4 angeschlossene Forschungsabteilungen (UMR)
  • 1 Wasseranalyselabor
  • 1 hydraulische Versuchsanlage
  • 1 Dokumentationszentrum mit über 8.000 Werken, 10.000 Dokumenten und 100 Zeitschriften
  • 7000 m² Hauptgebäude + 410 m² angeschlossene Laboratorien
  • Jahresbudget (konsolidiert) 5,6 Mio. € 
  • 1 Unternehmenslehrstuhl Suez
  • 100 Ingenieurstudenten je Studienjahr
  • 30 % Duale Ingenieurstudenten je Studienjahr
  • 3000 Ingenieurabsolventen
  • Frauenanteil 48 % (Studienjahr 2014)
  • 7 Vertiefungsfächer (Ingenieurstudium)
  • 14 Doppelabschlüsse, davon 5 internationale Programme
  • 26 internationale Vereinbarungen in 13 Ländern

Ausbildungsangebot

  • 1 Diplomstudiengang Wasser- und Umweltingenieurwesen (3 Studienjahre an der ENGEES: 5. bis 10. Semester) als klassischer Studiengang oder als praxisintegrierender dualer Studiengang
  • 1 Bachelorstudiengang (frz. Licence professionelle),
  • 6 konsekutive Masterstudiengänge im Rahmen von Partnerschaften und ein gemeinsames Vertiefungsfach HydroG3 mit der EOST (École et observatoire des Sciences de la Terre : Geowissenschaften der Uni Strasbourg)
  • 4 weiterbildende Specialized Master mit dem Gütesiegel der Conférence des Grandes Ecoles
  • Ein Angebot von über 60 praxisbezogenen Fortbildungen pro Jahr
  • 1 berufliche Weiterbildungen